KONZEPT


Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle Wintergeschlägertes Holz Holzwurm Sepp Stempfer beim Messen des Rundholzes Bei Fairholz findet man auch für Sonderstücke Verwendung Das Rundholz im Sägewerk Holz auf dem Luftstapel Die Holztrocknung erfolgt mittels Abwärme einer Biogas-Anlage im Nachbarort Mittels Bandsäge entsteht der wellige Schnitt - die mustergeschützte Relaxoberläche Die einzigartige Relaxoberfläche entsteht beim Schneiden auf der Bandsäge im Betrieb Lagerung der Rohware Alle Bodenschätze aus dem Hause Fairholz überzeugen mit dreifacher Öl- und Wachsoberfläche Mitarbeiter Hannes bei der Qualitätskontrolle



Philosophie

Bei Fairholz werden ausschließlich heimische und europäische Holzarten verarbeitet. Der Großteil des Holzes kommt aus umliegenden Bauernwäldern.

Wir brauchen keinen Raubbau, nur weil wir unnötige und sinnlose Sortierungen, oder über den gesamten Erdball transportiertes Exotenholz begehren.

Durch die für die Trocknung des Holzes genutzte Abwärme eines regionalen Bioenergiekraftwerkes erfolgt diese energiesparend und umweltschonend. Gleichzeitig wird durch die langsame und somit schonende Trocknung eine wesentlich höhere Qualität des Holzes erreicht, als sie durch künstlich beschleunigte, konventionelle Trocknung möglich ist.

Für diese Innovation erhielt Fairholz 2004 den Landesumwelt- und Naturpreis.

Die Verarbeitung des Rohstoffes erfolgt zum größten Teil bei Fairholz, für einzelne, spezielle Arbeitsschritte bedient sich Fairholz seiner langjährigen, zuverläßlichen Partnerfirmen in der Region. Somit werden regionale Wertschöpfung erhöht, und Arbeitsplätze gesichert.

Die haptische Struktur von Relaxparkett erfüllt zwei gegensätzliche Aufgaben: einerseits werden beim Gehen die Fußsohlen massiert, andererseits sorgt dieselbe Struktur für die Robustheit, die Relaxparkett auch für Einsatzbereiche mit starker Beanspruchung auszeichnet.

Beschädigungen treten nicht hervor.

Auch die Verwerfungen der Oberfläche bei der Lustdiele vermitteln angenehmen Gehkomfort und tolle Optik.

Alle Fairholzböden, beziehungsweise -produkte, werden mit natürlichen Ölen und Wachsen behandelt die Böden und Holzoberflächen sind somit angenehm warm, offenporig und atmungsaktiv. Dies garantiert ein gesundes Raumklima.

Selbst nach jahrzehntelangem Gebrauch können Fairholz Produkte, durch die sorgsame Herstellung, ohne Belastung für die Umwelt entsorgt werden.

« zurück zur Kurzversion